Schadstoffbelastung

Abgase Auto (Foto ap)Eine Minderung der Schadstoffemission ist laut Untersuchungen vom Umweltbundesamt durch langsames und gleichmäßiges Fahren möglich. Insbesondere kann somit eine Reduzierung der Stickoxide (NOx) und Kohlenwasserstoffe (CH) möglich sein. Je mehr Brems- und Beschleunigungsstrecken vorliegen, umso ungünstiger wirkt sich dies auf die Schadstoffbelastung aus. Verkehrsberuhigende Maßnahmen müssen so gestaltet werden, dass ein häufiger Gangwechsel nicht notwendig wird.

Hierzu einige anschauliche Angaben. Im Vergleich werden Messungen bei Einhaltung der Tempo 50km/h zur 30km/h Geschwindigkeit gemessen. Die Reduzierung ergibt folgende Ergebnisse:

Stickoxidanteil (NOx) Tempo 50km/h -9% bis -30%.
Tempo 30km/h -14% bis -33%!
Kohlenwasserstoff (CH) Tempo 50km/h +4% bis -11%
Tempo 30km/h +4% bis -8%
Kohlenmonoxid (CO) Tempo 50km/h +3% bis -11%
Tempo 30km/h +3% bis -20%
Verbrauch (CO2) Tempo 50km/h 0% bis -12%
Tempo 30km/h +3% bis + 9%

Der Benzinverbrauch und damit auch der Kohlenmonoxidausstoß läßt sich durch die Reduzierung der Zahl von Brems- und Beschleunigungsphasen umweltverantwortlich regeln.

CO-Pipeline kann auf keinen Fall im Herbst in Betrieb gehen.
weiterlesen

IG Erkrath wird von AmazonSmile unterstützt.
weiterlesen

Pressemitteilung:
CDU-Chef Laschet darf Bayer-Lobbyisten nicht auf den Leim gehen! weiterlesen

„Kleines Bruchhaus“ und „Cleverfeld“
Die IG Erkrath ist nach wie vor gegen eine Bebauung von „Kleines Bruchhaus“ so wie auch „Cleverfeld“ und setzt sich intensiv für den Erhalt der Grünflächen ein. weiterlesen

Aktionstag Bruchhausen
Leider muss der Aktionstag dieses Jahr ausfallen weiterlesen

IG Erkrath enttäuscht über eine Entscheidung zur CO-Pipeline weiterlesen

CO-Pipeline: 13.01.2017:
Bundesverfassungsgericht erklärt Richtervorlage des OVG Münster für unzulässigkeit
weiterlesen