Wir über uns.

Die Interessengemeinschaft Erkrath wurde Oktober 2007 gegründet. Zweck des Vereins ist die Mitwirkung an der Gestaltung des Lebensumfeldes und des Zusammenlebens in Erkrath im Interesse des Gemeinwohls. Dabei wird eine enge Zusammenarbeit mit Politik und Verwaltung in der Stadt Erkrath angestrebt (§ 2 der Satzung). Durch das große Engagement im Bereich Umweltschutz, Naturschutz und Förderung des Denkmalschutzes, wurde die IG Erkrath 2008 mit dem Bürgerpreis der Stadt Erkrath ausgezeichnet. Oktober 2009 erwarb die IG Erkrath die Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch die Finanzbehörde.

Brennendes Thema für uns als direkt betroffene Bürger ist immer noch der Widerstand gegen die CO-Pipeline der Bayer AG. Unser Ziel in dieser Sache ist es, die Erkrather Bürger zu informieren und den Bau der Leitung zu verhindern. Weiterhin beschäftigt uns zur Zeit das Bauvorhaben Kleines Bruchhaus, die Lärmproblematik entlang der Autobahn und die Mitwirkung am Masterplan Neandertal.

Weitere Informationen finden Sie auch in unserer Infobroschüre "IG Erkrath" (PDF).

CO-Pipeline kann auf keinen Fall im Herbst in Betrieb gehen.
weiterlesen

IG Erkrath wird von AmazonSmile unterstützt.
weiterlesen

Pressemitteilung:
CDU-Chef Laschet darf Bayer-Lobbyisten nicht auf den Leim gehen! weiterlesen

„Kleines Bruchhaus“ und „Cleverfeld“
Die IG Erkrath ist nach wie vor gegen eine Bebauung von „Kleines Bruchhaus“ so wie auch „Cleverfeld“ und setzt sich intensiv für den Erhalt der Grünflächen ein. weiterlesen

Aktionstag Bruchhausen
Leider muss der Aktionstag dieses Jahr ausfallen weiterlesen

IG Erkrath enttäuscht über eine Entscheidung zur CO-Pipeline weiterlesen

CO-Pipeline: 13.01.2017:
Bundesverfassungsgericht erklärt Richtervorlage des OVG Münster für unzulässigkeit
weiterlesen