02.07.2020 - Mündliche Verhandlung im Verfahren CO-Pipeline geht weiter

Der 20. Senat des Oberverwaltungsgerichts wird im Berufungsverfahren gegen die Kohlenmonoxid-(CO)-Pipeline der früheren Bayer Material Science AG, nunmehr Covestro Deutschland AG, am Mittwoch, dem 19. August 2020, 10.00 Uhr, und Donnerstag, dem 20. August 2020, in öffentlicher Sitzung mündlich verhandeln. Gegebenenfalls soll die Verhandlung am Freitag, dem 21. August 2020, und/oder am Freitag, dem 28. August 2020, jeweils um 10.00 Uhr, fortgesetzt werden. Zur Ge­währleistung des Gesundheits­schutzes während der Corona-Pandemie wird die Ver­handlung in der Aula des Fürstbischöflichen Schlosses in Münster stattfinden.

Die IG Erkrath wird ebenfalls als Beobachter dabei sein.
Falls noch weitere Interessierte mitfahren möchten sollten sie sich per Mail zur Abstimmung melden.
mail@ig-erkrath.de



IG Erkrath mit "neuem" Vorstand
weiterlesen

CO-Pipeline
Bezirksregierung genehmigt am 02.07.2020 Antrag auf sofortige Vollziehung. Zur Pressemitteilung

IG Erkrath sagt „Danke“
Mit Unterstützung der VR Bank in Hochdahl wurde ein Wunsch des Vereins nun Wirklichkeit. weiterlesen

CO-Pipeline:
Die Bezirksregierung Düsseldorf hat am 10.08.2018 einen Planänderungsbeschluss zum Planänderungsantrag der Firma Bayer in 2012 erlassen. weiterlesen

IG Erkrath wird von AmazonSmile unterstützt.
weiterlesen

„Kleines Bruchhaus“ und „Cleverfeld“
Die IG Erkrath ist nach wie vor gegen eine Bebauung von „Kleines Bruchhaus“ so wie auch „Cleverfeld“ und setzt sich intensiv für den Erhalt der Grünflächen ein. weiterlesen