12.07.2007: WAZ: Pipeline-Gegner planen

Initiative gegen die CO-Leitung verständigt sich auf Aktionen für die nächsten Wochen. Bürgervereine der betroffenen Ortsteile schließen sich dem Widerstand an.

Es wurde eng im AWO-Heim an der Braunlager Straße in Ungelsheim: Gut 80 Gegner der geplanten CO-Pipeline, die durch den Duisburger Süden führte, hatten sich eingefunden, um Protestaktionen gegen das Projekt zu organisieren. Eingeladen hatten die Jusos im Duisburger Süden und der SPD-Ortsverein Ungelsheim-Mündelheim-Serm, sie organisieren den Widerstand gegen die Kohlenmonoxid-Leitung, mit der Bayer seine Werke in Uerdingen und Dormagen verbinden will. "Wir verstehen uns aber ausdrücklich als überparteiliche Initiative", betont Marcel Samel von den Jusos. Mitglieder anderer Parteien hätten sich bereits angeschlossen, weitere seien ausdrücklich willkommen. Der Initiative beigetreten seien auch die Bürgervereine aus Mündelheim und Huckingen sowie die BIG Hüttenheim.

Auf einen Fahrplan für die nächsten Wochen verständigten sich Initiatoren und Betroffene am Mittwochabend. Am Beginn steht die Sondersitzung der Bezirksvertretung-Süd am kommenden Dienstag, 17. Juli, um 16 Uhr im Bertolt-Brecht-Berufskolleg, Am Ziegelkamp. Dort steht das Thema CO-Leitung auf der Tagesordnung.

Am nächsten Donnerstag, 19. Juli, reisen die Duisburger als Gäste zu einer Veranstaltung der Monheimer Pipeline-Gegner, zu der auch Bayer-Vertreter eingeladen sind. Ein Bus fährt um 18 Uhr ab AWO-Heim in Ungelsheim, Anmeldungen sind noch möglich unter Tel: 0203/608 6089 bei Marcel Samel (Kostenbeitrag 5 Euro).

Eine "Flatterband-Aktion" ist für Samstag, 21. Juli, geplant. Ab 10 Uhr soll die geplante Trasse mit rot-weißem Plastikband markiert werden, um die Bürger auf den Verlauf aufmerksam zu machen. Die Teilnehmer treffen sich an der Hauptschule Am Angerbogen in Ungelsheim.

Am Donnerstag, 26. Juli, beginnt um 19 Uhr eine Info-Veranstaltung im Bertolt-Brecht-Berufskolleg mit Vertretern von Bayer, Verwaltung und Politik. Versammlungsorte für eine Demonstration am Samstag, 4. August, stehen noch nicht fest.

12.07.2007 Von Martin Ahlers

Quelle: WAZ-Online vom 12.07.2007



IG Erkrath mit "neuem" Vorstand
weiterlesen

CO-Pipeline
Bezirksregierung genehmigt am 02.07.2020 Antrag auf sofortige Vollziehung. Zur Pressemitteilung

IG Erkrath sagt „Danke“
Mit Unterstützung der VR Bank in Hochdahl wurde ein Wunsch des Vereins nun Wirklichkeit. weiterlesen

CO-Pipeline:
Die Bezirksregierung Düsseldorf hat am 10.08.2018 einen Planänderungsbeschluss zum Planänderungsantrag der Firma Bayer in 2012 erlassen. weiterlesen

IG Erkrath wird von AmazonSmile unterstützt.
weiterlesen

„Kleines Bruchhaus“ und „Cleverfeld“
Die IG Erkrath ist nach wie vor gegen eine Bebauung von „Kleines Bruchhaus“ so wie auch „Cleverfeld“ und setzt sich intensiv für den Erhalt der Grünflächen ein. weiterlesen