29.12.2007: RP: Thema 2007: CO-Pipeline

Der massive Protest gegen die Gasleitung der Bayer AG bewegte in diesem Jahr Bürger, Politiker und Gerichte.

von Monika Spanier

(Textauszug)

Erkrath Nichts hat die Erkrather in diesem Jahr so sehr bewegt wie die Verlegung der CO-Pipeline durch die Bayer AG. Die Vorstellung, in unmittelbarer Nachbarschaft könnte duch welchen Umstand auch immer, tödliches Gas austreten, ließ die Erkrather auf die Barrikaden gehen. Der Name Wolfgang Cüppers, der für die IG Erkrath den Widerstand gegen die Bayer-Kohlenmonoxid-Pipeline organisierte und allein hier 20589 von insgesamt 77203 Unterschriften sammelte, bleibt untrennbar mit dem Bürgerprotest verbunden. Für Cüppers war es das schönste Weihnachtsgeschenk, dass die CO-Pipeline nach einer Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster vorerst nicht in Betrieb genommen werden darf.

Quelle: Rheinische Post vom 29.12.2007



IG Erkrath mit "neuem" Vorstand
weiterlesen

CO-Pipeline
Bezirksregierung genehmigt am 02.07.2020 Antrag auf sofortige Vollziehung. Zur Pressemitteilung

IG Erkrath sagt „Danke“
Mit Unterstützung der VR Bank in Hochdahl wurde ein Wunsch des Vereins nun Wirklichkeit. weiterlesen

CO-Pipeline:
Die Bezirksregierung Düsseldorf hat am 10.08.2018 einen Planänderungsbeschluss zum Planänderungsantrag der Firma Bayer in 2012 erlassen. weiterlesen

IG Erkrath wird von AmazonSmile unterstützt.
weiterlesen

„Kleines Bruchhaus“ und „Cleverfeld“
Die IG Erkrath ist nach wie vor gegen eine Bebauung von „Kleines Bruchhaus“ so wie auch „Cleverfeld“ und setzt sich intensiv für den Erhalt der Grünflächen ein. weiterlesen